Ron Paul zu Zentralbanken

25-07-2016

Ron Paul

«Können wir eine Zentralbank abschaffen, welche Kriege finanziert, die uns unsicherer machen? Können wir Präsidialdekrete ausser Kraft setzen? Können wir aus dem Überwachungsstaat austreten? Aus dem PATRIOT Act? Können wir NDAA und Beugehaft auf unbestimmte Zeit beenden? Können wir das weltweite US-Dronenprogramm terminieren, welches Unschuldige in Übersee umbringt und uns immer verhasster macht? Aus der NATO auszutreten wäre ein guter, erster Schritt. Dieses Relikt aus dem Kalten Krieg überlebt nur, indem es Konflikte anzettelt und sich selbst dann als die einzige Option verkauft, den Konflikt zu bearbeiten, welchen es heraufbeschworen hat. Wäre es nicht besser, erst gar nicht den Streit zu suchen?»

Ron Paul (1913-1960), ist ein US-amerikanischer Arzt und Politiker. Er ist Mitglied der Republikanischen Partei und war zwischen 1976 und 2013 (mit Unterbrechungen) Abgeordneter im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Zitat aus: Paul, R., (2016). After ‘Brexit,’ Can We Exit a Few Things Too? Ron Paul Institute (published 27-06-2016).
Bildquelle: David Carlyon / CC BY-SA 3.0

Quellen aus Siper.ch , Swiss Institut for Peace and Energy Research , Basel.

NDDA ist die Grundlage für den amerikanischen Militärhaushalt (Verteidigung)

…………………………………………………………………………………..

Smedley Butler

«Krieg ist ein Betrug. Das war schon immer so. Es ist möglicherweise der älteste, bei weitem der einträglichste und sicherlich der boshafteste. Es ist der einzige mit internationaler Reichweite. Es ist der einzige, bei dem die Gewinne in Dollar und die Verluste in Leben gerechnet werden

Smedley Butler (1881-1940), war Generalmajor beim United States Marine Corps. Er wurde zweimal mit der Medal of Honor ausgezeichnet und war zum Zeitpunkt seines Todes der höchstdekorierte Marine in der US-Geschichte.

Zitat aus: Butler, S., 1935. War is a Racket. Feral House, Los Angeles, p. 23.
Bildquelle:USMC Archives / CC BY 2.0

„Krieg ist ein Racket “ (Schläger , Gaunerei , Betrug ) .

ei56205271

http://www.dict.cc/?s=rackethttp://www.dict.cc/?s=racket

bm5620528a

https://de.wikipedia.org/wiki/Smedley_D._Butler

300px-Medalsofhonor2.jpg

Medal of honor  seit 1861 für die tüchtigsten “ Racketeers“.

Auch das gibt es noch . Amerikaner , die die Wahrheit erzählen .

http://www.americanswhotellthetruth.org/portraits/major-general-smedley-butler

 Hoffen wir weiter, dass diese mehr Einfluss gewinnen .

________________________________________________________

 

…………………………………………………………………… tp

Macht dieses Video Trump zum US-Präsidenten?

25-10-2016

Ein sehr deutliches ehrliches Video . Heftig . Zum ernsthaften Nachdenken für die USA ,

die aktuelle BRD – Polit – Führung und uns alle in Europa .

Ich stimme Donald Trump nicht in allen Punkten zu. Soviel Wahrheit hätte ich aus dem Mund eines Politikers nicht erwartet. Obwohl, eigentlich gehört er ja gar nicht zum verlogenem politischen Etablishment. Geht es nach der deutschen „Qualitätspresse“, ist Killary Clinton haushohe Favoritin auf das Präsidentschaftsamt. Geht man aber stets von dem Gegenteil aus, was uns die…

über Macht dieses Video Trump zum US-Präsidenten? —

Kein Kommentar von meiner Seite .

Die USA entscheiden in den nächsten Tagen .

Oder die AIPAC .

Oder die Verantwortlichen für J.F.Kennedys Ermordung 1963 in Dallas .

Link

—————————-  tp

 

 

Jodbedarf decken – gesund und vegan — das Erwachen der Valkyrjar

Noch immer hört man, Mitteleuropa sei ein Jodmangelgebiet. Jodsalz, jodierte Fertigprodukte und jodreiche tierische Produkte sollen Abhilfe schaffen und die Bevölkerung gut mit Jod versorgen. Schnell aber könnte man dank der flächendeckenden Jodierung unserer Lebensmittel in einen Jodüberschuss geraten. Ein Jodüberschuss ist – genau wie ein Jodmangel – nicht besonders gesund und kann die Schilddrüse […]

über Jodbedarf decken – gesund und vegan — das Erwachen der Valkyrjar

Oktoberrevolution 100 Jahre

22-09-2016

DER ERSTE WELTKRIEG AUS DER SICHT DER ILLUMINATI

Außerlich gesehen befand sich die Welt zu Beginn des 20. Jahrhunderts im Frieden. Aber nur äußerlich, da hinter den Kulissen schon längst die Vorbereitungen für ein Blutbad getroffen wurden, das die Welt nicht so schnell vergessen sollte.Illuminati hatten erkannt, daß sie, um ihren Plan zur Schaffung einer »Neuen Weltordnung« erfolgreich durchführen zu können, einen Zustand von grausamer Verwüstung hervorrufen mußten, daß davon keine Nation unberührt bliebe.

Die meisten Historiker sind sich einig, daß der Anlaß des Krieges eigentlich ein trivialer Streitfall zwischen Osterreich und Serbien gewesen war. Die Ermordung des österreichischen Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand und seiner Frau Sophie durch serbische Attentäter der okkulten Geheimgesellschaft »SCHWARZE HAND« in Sarajewo hatte den Beginn des ersten Weltkrieges zur Folge.

Dies wurde von den Mächten hinter den Kulissen benutzt, um den Weltkrieg zu realisieren, den Albert Pike mehr als 40 Jahre zuvor vorausgesagt hatte.

Da der grobe Verlauf der Schlachten allgemein bekannt ist, möchte ich hier nur die russische Seite näher betrachten. Rußland war, obwohl es die größte Armee der Welt besaß, für eine größere Auseinandersetzung erbärmlich ausgestattet. Vor Ausbruch der Kampfhandlungen im Jahre 1914 hatte die BRITISCHE KRONE Rußland volle Hilfe und militärische Unterstützung im Kriegsfall zugesagt. Mit Kriegsbeginn verringerte diese ihre Hilfeleistungen auf 10% der Vorkriegsleistungen. Offensichtlich wollten die Geldmonopolisten, in perfekter Übereinstimmung mit dem von Pike aufgezeigten Plan, Rußland in eine möglichst gefahrvolle Situation bringen.

Zur gleichen Zeit, als bereits Millionen von Russen in den Schlachten des Krieges gefallen waren, hatten die Agenten ROTHSCHILDS in Rußland ganze Arbeit geleistet, indem sie die schon schlechten Zustände der Rußen noch kräftig schürten. Da die Philosophie der Illuminati von Elend und Unsicherheit lebt, hatten ihre Bemühungen den Erfolg, die Bühne für eine Revolution frei zu machen, die sich an die durch die Deutschen erlittene Niederlage anschließen sollte.

Die Revolution brach im Februar 1917 aus, der Zar wurde gestürzt und eine provisorische Regierung unter Prinz Georgi Luwow übernahm die Regierungsgeschäfte. Es gelang ihr jedoch nicht, das Blatt des nationalen Zerfalls zu wenden.(59)

Hier möchte ich mit der Stelle aus dem Kapitel »Hintergründe der bolschewistischen Revolution« fortfahren, als TROTZKI und seine Rebellen mit den 20 Mio. US-Dollar in Gold auf der SS. Kristianiafjord New York verlassen hatten.

Ihr Dampfer, der von JACOB SCHIFF gechartert war, wurde am 3. April 1917 von den kanadischen Behörden in Halifax, Neuschottland festgehalten. Es schien, als ob der Illuminati-Plan zum scheitern verurteilt war. Doch hier ließ Jacob Schiff seinen und den Einfluß seiner illuminierten Freunde in der US-Regierung und in England spielen und so konnte die Fahrt schon kurz darauf fortgesetzt werden. In Europa angekommen, ging Trotzki direkt in die Schweiz, um sich dort mit Lenin, Stalin, Kagonowitsch und Litwinow zu treffen, damit die Einzelheiten der Strategie abgeklärt werden konnten.

Es ist hier vielleicht ganz interessant zu bemerken, daß die Spitzenvertreter und Agenten aller am Krieg beteiligten Nationen sich offen in der neutralen Schweiz treffen konnten. Die Schweiz hatte sich in ihrer heutigen Form im Jahre 1815 im Gefolge des Wiener Kongresses gebildet. Ihr wurde immerwährende Neutralität zugesichert.

Zufall?

Oder paßt ein so sicheres Plätzchen in der Mitte Europas denn nicht perfekt in die Pläne der vom Krieg lebenden Parteien?

Jetzt sahen sich die Verschwörer jedoch der Frage gegenüber, wie sie von der Schweiz samt Rebellen und Ausrüstung nach Rußland kommen sollten. Die Antwort gab der ROTHSCHILD-Agent und Leiter der deutschen Geheimpolizei MAX WARBURG, indem er sie alle in einen versiegelten Eisenbahnwagen packte und für die sichere Durchfahrt bis zur russischen Grenze sorgte. Als der Zug zum ersten Mal in Deutschland hielt, stiegen zwei deutsche Offiziere zu, die ihn eskortierten. Diese hatten ihre Anordnung von General ERICH LUDENDORFF bekommen.

Max Warburg war der Bruder von Paul Warburg, dem ersten Vorsitzenden der »Federal Reserve Bank«.

Im Juli 1917 erlitt das von den internationalen Bankiers unterstützte Komplott einen anfänglichen Rückschlag und LENIN mußte mit ein paar anderen nach Finnland flüchten. Dafür waren sie dann im November 1917 endgültig erfolgreich.

Wenn wir gleich die finanzielle Unterstützung betrachten, die der Ausbildung in New York folgte, war das auch kein Wunder mehr. Während des blutigen Bürgerkrieges, der auf die bolschewistische Revolution folgte, war Lenin der unangefochtene Führer der politischen

Aktivitäten und Trotzki organisierte die militärischen Zweige der Organisation, nämlich die »Rote Armee«. Der Name »Rote Armee« war keine falsche Benennung oder ein zufällig ausgesuchter Name. Die bolschewistische »Rote Armee« unter der Führung Trotzkis war das tödliche Werkzeug der von Rothschilds (rotes Schild) beherrschten internationalen Bankiers. Es war nur allzu passend, daß sie das rote Etikett oder Schild trug.

Es ist inzwischen als geschichtliche Tatsache bekannt, daß die Mehrzahl der von Lenin angeführten Rebellen Juden waren. Ebenso schrieb die Times vom 29. März 1919, daß »einer der interessantesten Merkmale der bolschewistischen Bewegung der hohe Prozentsatz der nichtrussischen Elemente in der Führungsmannschaft ist. Von den zirka 30 Kommissaren oder Führern, die den Zentralapparat der bolschewistischen Bewegung stellen, sind nicht weniger als 75% Juden.« Nach den Schriften des General A. Nechvolodov hat der französische Geheimdienst festgestellt, daß Jacob Schiff weitere 12 Mio. USDollar an die russischen Revolutionäre direkt gegeben hatte. Nechvolodov nennt ebenfalls Felix Warburg, Otto Khan, Mortimer Schiff, Jerome H. Hanauer, Max Breitung in den USA und Max Warburg, Olaf Aschburg und Jivtovsky in Europa als weitere Finanziers der bolschewistischen Revolution.

Der Botschafter des russischen Imperiums in den USA, Bakhmetiev erklärt, daß nach dem bolschewistischen Sieg zwischen 1918 und 1922 600 Mio. Rubel in Gold von Rußland zur »Khun Loeb Bank. nach New York transferiert wurden.

Das Buch »Der plombierte Zug« von Michael Pearson belegt, daß die Deutschen nach Unterlagen des deutschen Auswärtigen Amtes bis zum 5. Februar 1918 insgesamt 40,580,997 Mark für Propaganda in Rußland und für,»besondere Zwecke« zur Verfügung gestellt hatten. Im gleichen Dokument heißt es, daß das deutsche Schatzamt einen Tag nach Lenins Machtübernahme rund 15 Mio. Mark an Rußland freigegeben hatte.

Das blutige Massaker an Millionen von Russen und die Versklavung weiterer Millionen hat die internationalen Bankiers auf ihrer Zielfahrt zur Weltherrschaft dabei nur wenig interessiert.(60)

 

Bayer/Monsanto: Das Schächten (Ausbluten lassen) Deutscher Konzerne geht verstärkt weiter

Sauber recherchiert und hinterfragt .

Leuchtturm Netz

Schächten oder Schechita (hebr. שחט šacḥaṭ „schlachten“) ist das rituelleSchlachten von koscheren Tieren, insbesondere im Judentum und im Islam.

Wir erinnern uns an den israelischen Strahlemann unter dem falschen Namen“Ron Sommer“ bei der Telekom. Mit richtigem Namen hiess er: Aaron Lebowitsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Ron_Sommer

Ursprünglichen Post anzeigen 363 weitere Wörter

GMRP -Great man river projekt Libyen

16-09-2016

Der „wahnsinnige“ Gaddafi hat 1980 ein riesiges Projekt zur Wasserversorgung für Libyen, Ägypten, Sudan und den Tschad begonnen und beinahe fertiggestellt. Bis zum Agriff der NATO unter Kommando der USA . Es ist gefährlich, ohne einen Cent der Weltbank und des IWF ein Projekte durchzuziehen, welches das Potential hat, ganz Nordafrika in einen blühenden Garten zu verwandeln.

Bereinigte Fassung von ZDF+ARTE 2005 avi!  43.13 Minuten

Die Nato nennt ihre Angriffe auf Libyen „Operation United Protector“ (Operation Vereinter Beschützer). Ein passenderer Name wäre wohl „Operation imperialistische Gruppenvergewaltigung“. Die USA, Großbritannien, Frankreich und Italien, die jeweils ihre eigenen Interessen in Libyen verfolgen, arbeiteten hier zusammen, um einen „Regimewechsels“ zu erreichen.

Für dieses Ziel haben Nato-Kampfflugzeuge über zwanzigtausend Kampfeinsätze geflogen. Dabei wurden Schulen, Krankenhäuser und Wohnhäuser zerstört. Zahllose libysche Soldaten, viele davon junge Wehrpflichtige, wurden getötet.

Das steht nicht dem Ziel der Destabilisierung der Region entgegen, welche die Londoner City anstrebt, um die Weltdiktatur der Konzerne durchzusetzen. Am 01. September 2010 konnte der erste Großabschnitt des Projektes nach dreissigjähriger Planung und Bauzeit in Betrieb genommen werden. Das sind 5 Monate vor Beginn der Unruhen, also bevor das Projekt im wahrsten Sinne des Wortes Früchte tragen konnte.

Quellen arte.tv und
http://www.politaia.org/kriege/die-li……

 

In diesem Zusammenhang ist auch der EU Export stark beteiligt .

Kuwairi machte darauf aufmerksam, dass allein 85 deutsche Firmen bisher an dem Projekt mitgewirkt haben. Dabei haben diese Unternehmen einen Umsatz von €750 Mio. erzielt, so Kuwairi. In der Zukunft ergeben sich weitere Geschäftschancen für deutsche Unternehmen, da noch rund €6 Mrd. investiert werden sollen.
In den letzten 22 Jahren wurden mehr als US-$13,5 Mrd. in das Wasserprojekt investiert.
Das kanadische Konstruktionsbüro und Bauunternehmen der SNC-Lavalin Group Inc. hat am 3. April 2002 einen Vertrag in Höhe von 475,2 Millionen kanadische Dollar für den Betrieb, die Wartung, die Aufsicht und den Schutz der Sarir Wasserpipeline in Libyen bekommen. Dafür werden 15.000 Betonrohre mit einer Länge von 7,5 Metern benötigt. Baubeginn war Juni 2002 . Bis zum Februar 2004 war das Bauprojekt beendet.

Zitat
Libyen und seine Nachbarländer sind für die EU ganz generell wichtige Partner für Bemühungen um Stabilität, Frieden und Wohlstand im Nahen und Mittleren Osten sowie in Afrika“.

Die Wintershall AG hat nach Angaben von Dr. Tiessen in den letzten fünf Jahrzehnten US-$ 1,3 Mrd. in Libyen investiert.So hat die Wintershall AG im Jahr 2000 angefangen das bis dahin übliche Abfackeln von Gas im Rahmen der Erdölproduktion schrittweise, (auf heute fast 80 Prozent)zu verflüssigen/exportieren und das restliche Gas als Treibstoff zu verwenden.

Links

https://www.wintershall.com/de/weltweit/libyen.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Milit%C3%A4reinsatz_in_Libyen_2011

https://en.wikipedia.org/wiki/Sarir_field

Rolle der USA im Miltäreinsatz Lybien 2011 

SCN-Lavalin Korruption in Afrika …

 

…….  tp